Suche | DE PL | Kontakt
vom 19.03.2021

Akzeptanz von sog. Selbstauskünften (Corona-Test)

Das Sächsische Staatsministerium für Kultus akzeptiert für den Zutritt zu den Schulen auch sogenannte Selbstauskünfte zu durchgeführten Selbsttests als Nachweis für das Nichtvorliegen einer Corona-Infektion. Dieser Nachweis kann für Schüler und alle anderen Personen verwendet werden.

Obwohl die neue Regelung von den bisher vorgesehenen verpflichtenden Testungen aller Schüler in der Schule abweicht, halten wir daran fest, dass Ihren Kindern die Möglichkeit eines Selbsttests in Anwesenheit eines Lehrers eingeräumt wird. Sollte Ihr Kind am Tag der Testungen (nächster Termin: 22.3.21) eine sogenannte Selbstauskunft vorlegen, nach der aktuell bereits ein Selbsttest mit negativem Ergebnis durchgeführt wurde, wird auf die Durchführung des Selbsttests in der Schule verzichtet. Ein Schulbesuch ist dann für die nächsten fünf Schultage möglich. Wird die Selbstauskunft nicht vorgelegt, ist stattdessen die unterschriebene Einverständniserklärung für die Teilnahme am Selbsttest abzugeben. Wird weder die Selbstauskunft noch die Einverständniserklärung vorgelegt, ist das Betreten des Schulgeländes untersagt.

 

Formulare zum Download:

 

Einverständniserklärung

Formular "Test ohne fachkundige Aufsicht“

Formular "Test unter fachkundiger Aufsicht“