Suche | DE PL | Kontakt
vom 22.11.2021

Schulbetrieb bis zu den Weihnachtsferien

Schulbesuchspflicht wird aufgehoben

Alle Schülerinnen und Schüler können durch die Erziehungsberechtigten von der Präsenzbeschulung schriftlich abgemeldet werden. Die Abmeldung muss durch Belange des Infektionsschutzes begründet sein. Ein etwaiges Ab-und Anmelden für einzelne Wochentage kommt nicht in Betracht. Die Kinder oder Jugendlichen verbringen dann die Lernzeit zu Hause. Einen Anspruch auf Beschulung der Schülerinnen und Schüler durch Lehrkräfte, wie im Präsenzunterricht, gibt es jedoch nicht. Das ist in der angespannten Situation von den Schulen nicht zu leisten.

Die Abmeldung wird bei den Klassenleiterinnen und Klassenleitern bzw. Tutorinnen und Tutoren abgegeben. Das formlose Schreiben (keine E-Mail) muss durch die Sorgeberechtigten unterschrieben sein und eine Begründung sowie den Zeitraum enthalten.

Testpflicht

Für den Zutritt zum Schulgelände müssen sich nicht vollständig geimpfte Personen dreimal wöchentlich auf das Vorliegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 testen oder mit einem aktuellen Testnachweis belegen, dass keine Infektion mit SARS-CoV-2 vorliegt. Für Geimpfte und Genesene wird die regelmäßige Testung empfohlen.

Wir beobachten das Infektionsgeschehen sehr genau und informieren die Eltern, wenn positive Schnelltest-Ergebnisse in der Klasse zu verzeichnen sind. Treten in Klassen bzw. Lerngruppen gehäuft Infektionen auf, dann wird für einen festgelegten Zeitraum täglich getestet.

Maskenpflicht

Für Schülerinnen und Schüler besteht weiterhin die Pflicht, eine OP-Maske (oder FFP2-Maske) im Unterricht zu tragen.

 

Für weitere Informationen und Hintergründe beachten Sie bitte die Veröffentlichungen des SMK.

Informationen des Landkreises zum Vorgehen beim Auftreten eines SARS-CoV-2- Falls oder eines Verdachtsfalles in Schulen finden Sie hier.